Heilmittel

Stutenmilch zeichnet sich besonders durch einen hohen Milchzuckergehalt (Laktose) aus.

Laktose ist leicht verdaulich und für die Vorgänge im Darm besonders wichtig.

Stutenmilch hilft dem Darm bei seiner schweren Arbeit, da sie die Bildung der Darmflora fördert und somit die Aufnahme von Calcium. Ihr Gehalt an Vitamin D liegt 17 Mal höher als der von Kuhmilch. Vitamin D, wird vor allem für den Einbau von Calcium in die Knochen benötigt.

Insgesamt sind in der Stutenmilch über 40 bekannte Nähr- und Wertstoffe festgestellt worden.  Vor allem der hohe Anteil von Vitamin C ist erstaunlich, was zu einer Stärkung unseres Immunsystems führt und die Antikörperproduktion fördert. Die Stutenmilch stärkt Herz und Kreislauf und  ist ein hervorragendes natürliches Arzneimittel.

Durch die jahrelange medikamentöse Behandlung meiner Krebserkrankung war mein Immunsystem äußerst geschwächt.
Nachdem ich einige Zeit die Stutenmilch getrunken habe, haben sich meine Darmbeschwerden verringert und die Verdauung hat sich gebessert.
Ich war sehr erstaunt darüber, wie sehr mir die Stutenmilch geholfen hat und kann den Verzehr dieser besonderen Milch nur weiterempfehlen.
Herzlichen Dank an Tanja Kessler für die großartige Beratung.

Klinkers Josef, Heppenbach


Was mir an Stutenmilch so gut tut.

Nach wieder einem langen Winter, habe ich dann auch wieder die Stutenmilchkur gemacht.
Beim ersten Mal war ich schon beeindruckt, aber erst beim zweiten Mal habe ich dann genau aufgepasst, wie/wo es mir eigentlich besser geht.
Ich habe vor allen Dingen Magen- und VERDAUUNGSPROBLEME ( Zeichen unserer schnelllebigen Zeit), und da meine Energie und Tatkraft zum guten Teil von meinem verdaulichen Wohlbefinden abhängt, habe ich mit Freuden wieder feststellen können, dass es meiner VERDAUUNG WIEDER GUT GEHT UND MEIN ENERGIEPEGEL BEHAARLICH STEIGT.

Was mir aber auch aufgefallen ist, ist das Kommen und Gehen von ECZEMA am Haaransatz und den Augenbrauen. Ich habe meine Kur einige Tage unterbrechen müssen (schlechte Organisation meinerseits) und habe gesehen, dass das Eczema wieder da ist ! Und nach ein paar Tagen mit Trinken von Stutenmilch geht es langsam aber sicher wieder weg! Ich denke, es ist eine Sache von ein paar Wochen, damit sie ganz verschwindet.
Übrigens für alle die, die das Gesicht bei dem Wort Stutenmilch verziehen: ich finde sie sehr lecker – ganz leicht und erfrischend. Mein Körper hat nie nach Kuhmilch verlangt, und ich habe auch durch Tests herausgefunden, dass ich sie sehr schlecht verdaue. Somit ist die STUTENMILCH eine wahre Wohltat für mich.
Man kann sie auch sehr gut mit Kakaopulver trinken.
Anny Jansen, Honsfeld


STUTENMILCH

Als Baby hatte unser Sohn Jéròme starke Anzeichen von Neurodermitis.

Daraufhin haben wir ihm Stutenmilch zu trinken gegeben. Nach einigen Monaten war eine deutliche Besserung zu sehen bzw. eine komplette Heilung.

Mittlerweile ist er schon vier Jahre alt. Es zeigten sich erneut kleine Pickelchen auf seinen Händen, worauf wir wieder zur Stutenmilch griffen. Innerhalb von vierzehn Tagen war schon nichts mehr zu sehen.
Schneider Elmar, Honsfeld


Ich mache im Herbst und Frühjahr eine Kur mit Stutenmilch.

In dieser Zeit fühle ich mich nicht so schnell müde und angeschlagen als sonst. Für Magen und Darm ist es eine Wohltat und im Frühjahr eine Stärkung gegen meine Pollenallergie.
Aus meiner Sicht kann ich jedem empfehlen STUTENMILCH zu trinken.
Gerd Jouck, Hünnigen-Büllingen


Meine Erfahrung mit der Stutenmilch

Vor einem guten Jahr wurde ich von einem Auto angefahren und 26 Meter weit durch die Luft geschleudert. Durch diesen Unfall erlitt ich einen kleinen Trümmerbruch am rechten Unterkiefer, einen Bruch am rechten Schulterblatt, einen doppelten Bruch am rechten Ellbogen und Wadenbein, einen starken Trümmerbruch am rechten Schienbein und am Innenknöchel ist auch ein Stück Knochen abgebrochen.
Zunächst verlief meine Heilung vorbildhaft. Die Callusbildung (= Bildung des neuen Knochens) setzte früh ein und alles sah immer sehr gut aus.
Nach 9 Monaten jedoch teilte mein Arzt mir mit, dass er nicht mehr zufrieden mit dem Heilungsverlauf des Schienbeinknochens ist. Wir müssen jedoch mindestens warten, bis der Unfall ein Jahr her ist. Wenn es dann nicht besser geworden ist, müsste ich eventuell wieder operiert werden.
Als ich dies einer Bekannten erzählte, fragte sie mich, ob ich schon mal Stutenmilch probiert hätte. Die Stutenmilch wäre sehr gesund und hilft auch bei Krankheiten wie Neurodermitis oder bei Magen-Darm-Beschwerden und vielem mehr. Vielleicht wäre die Stutenmilch ja auch gut für meine Knochen.
Zunächst war ich ein wenig skeptisch, weil mir jeder sagte die Stutenmilch wäre sehr speziell im Geschmack und nur schwer zu trinken.
Aber schlussendlich entschied ich mich dafür, weil ich mir dachte, entweder hilft sie mir und wenn nicht hat es mir auch nicht geschadet.
Ich begann also Stutenmilch zu trinken, täglich ein Fläschen von 250 ml. Und ich war enttäuscht, weil sie vom Geschmack nicht mal Ansatzweise so schlimm war, wie man mir prophezeit hatte …
Auf jeden Fall, schon nach wenigen Tagen verspürte ich weniger Schmerzen.
Und mit der Zeit stellte ich immer wieder Besserungen fest, ich fing an mehr ohne Krücken zu gehen und dann auch langsam immer besser zu gehen (d.h. ich humpelte deutlich weniger), weil ich weniger Schmerzen hatte. Wenn ich jedoch mal ein paar Tage vergesse die Stutenmilch zu trinken, habe ich mehr Schmerzen wodurch ich mehr humpele und die Krücken auch mehr benutzen muss.
Auch bin ich nicht mehr so wetterempfindlich. Zu Beginn hatte ich stärkere Schmerzen, wenn das Wetter schlechter wurde und seitdem ich die Stutenmilch trinke, spüre ich kaum bis keinen Unterschied zwischen gutem und schlechtem Wetter.
Sogar mein Chirurg sagte mir ich soll die Stutenmilch weiter trinken, es sei nämlich bewiesen, dass diese gut für die Knochen ist.
Nun ist der Unfall über ein Jahr her, und mein Schienbeinknochen ist zwar noch nicht zusammengewachsen, aber die Chance ist, laut den Ärzten, doch noch sehr hoch, dass es von alleine heilen könnte.
Und nur aus diesem Grund, dass die Stutenmilch mir einen großen Teil der Schmerzen genommen hat, hat es sich gelohnt diese zu trinken.

Ein positiver Nebeneffekt bei mir war dann auch noch, dass ich so gut wie keine Darmprobleme mehr hatte, obwohl ich sonst regelmäßig mit Darmentzündungen zu kämpfen hatte.

Marion Mollers


Hallo liebes Stutenhofteam,
Hallo Tanja,

wir sind eine siebenköpfige Familie mit fünf Kinder im Alter von 4 bis 13 Jahren. Für uns ist die Unicorn/Einhornsalbe so etwas wie ein Allheilmittel gegen Schrammen, Beulen Blutergüsse und sonstige Verletzungen. Sie sorgt dafür das Wunden schneller heilen, nicht eitern und sogar bei Verbrennungen hat sie eine beruhigende, schmerzstillende Wirkung.
Wir setzen sie am ganzen Körper ein. Hände, Arme, Beine, Füsse, ja sogar im Gesicht wird sie von uns gebraucht.
Wir Erwachsenen nutzen das Kräutergel bei Verspannungen und Muskelschmerzen.
Dann nutzen wir noch die Körperlotion, die eine geschmeidige Haut macht und nebenbei noch gut duftet.
Ich trinke seid anderthalb Jahre die Stutenmilch pur da ich an einer Durchblutungsstörung (Algoneurodistrophie) leide und beruhige so ganz nebenbei mein Magengeschwür
Für uns sind die Stutenmilch Produkte eine natürliche und gut Verträgliche Hilfe für viele Wehwehchen.

Freddy


Mein Mann hat Schuppenflechte und die Stutenmilch erleichtert ihm das Leben!
Er hatte besonders erkrankte Hautstellen auf den Armen, Beinen, der Kopfhaut und dem Unterrücken. Die Stellen juckten und schmerzten, weil seine Haut sehr trocken war. Zudem war die Haut rissig.
Da die Stutenmilch natürliche Entzündungshemmer enthält, hat der Juckreiz nachgelassen, da die trockene Haut (Risse) verringert werden konnten.
Stutenmilch hat sowohl von innen als auch von außen eine starke pflegende und heilende Wirkung auf die Haut.
Mir hat die Stutenmilch besonders bei meinen Darmproblemen geholfen und eine sehr gute und mir besonders wichtige Linderung gebracht.
Ich kann die Milch trinken wann und wo ich möchte, da es sie in Pulverform gibt und ich somit unabhängig von einer tiefgekühlten Lagerung bin.

Anja Schumacher


Ich hatte begonnen die Stutenmilch in einer recht stressigen Lebensphase zu trinken. Sie hat mir wirklich geholfen. Und dann habe ich einfach weitergemacht und mein allgemeines Wohlbefinden zu unterstützen & aufrecht zu erhalten.
Die Stutenmilch ist für mich ein hervorragendes natürliches Arzneimittel.

Egon Linkweiler


Mein Enkel leidet seit seinem ersten Lebensjahr an einer Kuhmilchallergie und seit 5 Monaten trinkt er jetzt Stutenmilch und ich muss sagen, dass das Ekzem bereits weniger wird. Es wirkt tatsächlich!!
Ich trinke Stutenmilch um meine Haut gesund halten, eine gesunde Verdauung zu fördern.
Sie sorgt ganz einfach für mein Wohlbefinden und allgemeine Gesundheit.

Jost Marita


    Puder

    Stutenmilchpulver  ist eine gefriergetrocknete Variante unserer naturbelassenen BIO Stutenmilch. Es wird durch ein spezielles Gefriertrocknungsverfahren gewonnen, welches die sensiblen Inhaltsstoffe der Stutenmilch schützt.

    Sie können es mit Wasser auflösen (Geschmack gleich wie der frischen Milch) oder in Joghurt oder Pudding einrühren.

    Bitte NICHT in kochendem Wasser oder Kaffee einrühren!

    Das Pulver schmeckt recht süß.

    Es ist sehr gut geeignet für unterwegs (z.B. im Urlaub oder auf Geschäftsreise).

    27,00 In den Warenkorb

    Milch

    Die Bio Stutenmilch kann von Ihnen entweder frisch oder in tiefgefrorenen Flaschen von 250 ml gekauft werden.
    Erhältlich bei uns im Hofladen, Delhaize Büllingen und MIO Eismann.

    Dieser Artikel ist auf dem Hof verfügbar.